Sommerpause im Webshop: bitte bestellen Sie im lokalen Buchhandel oder über unseren Amazon Markenshop:

Wenn ich das, was ich aus den Lehren des tantrischen Yoga gelernt habe, destilliere, sehe ich drei Hauptthemen. Das erste ist die Furchtlosigkeit. Swami Rama sprach davon, dass wir an einen Punkt in unserem Leben kommen, an dem wir ohne Angst leben. Und zu diesem Zweck denke ich, dass die tantrische Tradition eine reiche, reiche Ressource bietet.

Furchtlosigkeit & die Praxis in die Welt tragen

Ich bitte die Schüler oft, sich das Leben so großer Lehrer wie Ramakrishna, Swami Rama, Yogananda, Vivekananda und viele andere anzusehen. Es waren wirklich lebende Meister, aber auf einer gewissen Ebene waren es auch Männer und Frauen, die praktizierten. Diese großen Adepten waren keine Isolationisten, die nur Zeitalter um Zeitalter in Samadhi saßen und sich weigerten, in die Welt einzutreten. Ein Weiser wird letztendlich zu einem Vehikel, um das größere Wohl zu erweitern. Und ich glaube, dass, sobald wir unsere Praxis in die Welt bringen, Angst und Selbstisolation oder die zwanghafte Selbstzentrierung sich zu verflüchtigen beginnen. Wir werden von Natur aus großzügiger und integrativer. Wir versuchen, andere Lichter anzuzünden, und dabei wird unser eigenes Licht heller.

Die Kraft der Entschlossenheit

Der zweite Schlüsselteil der Botschaft ist Sankalpa Shakti. Es bedeutet „die Kraft deiner Entschlossenheit“. Was willst du in diesem Leben erreichen? Die absolute Selbstverpflichtung, sich selbst zu verwirklichen und diese Selbstverwirklichung zu nutzen, um anderen zu helfen.

Die Kraft der Liebe

Sankalpa Shakti knüpft an die dritte Botschaft an, die meiner Meinung nach der Höhepunkt dieser Praktiken ist. Und es ist auch das, was mir mein erster Lehrer beigebracht hat. So komplex wie Tantra auch ist, so umfangreich diese Wissenschaft auch sein mag, es gipfelt darin, zu lernen, zu lieben, zu geben, großzügiger und umfangreicher in unserer Liebe zu sein. Wir sollten nicht darauf abzielen, Märtyrer der Liebe zu sein – Menschen, die einfach geben und geben und geben. Wir sollten auch keine Menschen sein, die auf der anderen Seite stehen und nur etwas erhalten wollen. Sei eine Kraft der Liebe, die es dir ermöglicht, sie zu empfangen und sie gleichzeitig zu leben und zu geben.

Ich möchte mit einem Bild von einer der Upanischaden schließen: Jeder von uns ist wie ein nicht angezündetes Streichholz. Alle Zutaten für dieses Zündholz sind ab dem Zeitpunkt der Entstehung im Zündholz. Wird es angezündet? Es hängt davon ab, ob es einen Katalysator gibt. Lass deine Praxis den Katalysator sein, den Prozess, der das Feuer in deinem Streichholz entfacht.

Derjenige, der das Unendliche wählt, wird vom Unendlichen erwählt.

Es wird gesagt: „Derjenige, der das Unendliche wählt, wird vom Unendlichen erwählt.“ Wähle also, ob du mit der Unendlichkeit fusionieren möchtest! Sie wird sich dafür entscheiden, sich mit dir zu verschmelzen. Warte nicht. Verschiebe es nicht. Denke nicht, dass es die Angelegenheit eines anderen ist und du die Brotkrumen dessen Erfahrung abbekommst. Beginne die Reise! Derjenige, der das Unendliche wählt, wird vom Unendlichen ausgewählt!

 

Quelle: Empowering the Soul: A Collection of Essays Exploring Global Healing and Spiritual Well-Being (Himalayan Institute Press, various authors)

Dieser Artikel erschien online zuerst im Amrit Blog in der Wisdom Library des Himalayan Institutes, USA.

Three Themes of Tantric Yoga © 2018 Himalayan Institute, Honesdale, PA, USA.
Deutsche Übersetzung und Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Rod Stryker.

Übersetzung: Michael Nickel

Foto: © Michael Nickel / Santosha Media

Rod Stryker

Rod Stryker

Rod Stryker ist der Gründer von ParaYoga® und Autor von "The Four Desires: Creating a Life of Purpose, Happiness, Prosperity, and Freedom". Er ist weithin anerkannt als eine der führenden Autoritäten in Nordamerika für die alten Traditionen von Yoga, Tantra und Meditation. Rods Lehre verflechten seine Tiefe des Verständnisses, seine persönliche Erfahrung und seine Fähigkeit, die alten Lehren und Praktiken für Schüler aller Stufen zugänglich zu machen. Rod bildet seit über 30 Jahren Lehrer aus und leitet Retreats, Workshops und Trainings weltweit. Er lebt mit seiner Frau und vier Kindern in den Bergen von Colorado.

Anzeige